Hängegleiter-Starrflügel-Gleitschirme-Zubehör-Service-Beratung-Tandemflüge

Fliegen mit Profis / Spaß zu zweit / ohne Vorkenntnisse

An der Seite eines erfahrenen Tandempiloten habt Ihr die Möglichkeit die höchsten Berge der Vogesen inmitten einer wunderbaren Landschaft einmal aus der Vogelperspektive zu erleben.

Mit einem speziellen Gleitschirm fliegen wir mit Euch von den schönsten Bergen dieser Region.

Nur nach wenigen Schritten könnt Ihr Euch gemütlich im komfortablen Gurtzeug zurücklehnen und den Flug genießen.

Ausrüstung: Festes Schuhwerk, lange Hose, Pullover und eine Windjacke.

Die Flugsaison beginnt Ende März bis einschließlich Oktober.

Anmeldungen bez. Gutscheine per e-mail:

palz-air@web.de oder per Telefon: 0172 6112531

 



 

Tandemflüge an der Seilwinde:

Wer nur mal zum reinschnuppern einen Tandemflug machen will, der kann dies per Schlepp an der Seilwinde tun. Geflogen wird auf dem Segelflugplatz in Hassloch in der Pfalz. Das Windenseil wird auf ca 1000 meter ausgelegt. Damit sind Höhen je nach Windstärke bis zu 500 metern drin.

Anmeldungen bitte per Telefon: 0172 6112531

 

Tandemstartphase an der Seilwinde

        

 

 

 

 

                                                                               

Sankt Amarin -Tal im Südwesten des Elsass

 

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Seit ich mit dem Gleitschirmfliegen begann, zieht es mich jedes Frühjahr nach Frankreich in die Vogesen zum Fliegen. In einen kleinen Ort im Sankt Amarin -Tal im Südwesten des Elsass. Einigen Piloten wird die Gegend unter dem Namen "Treh" bekannt sein.

So klangvolle Namen wie Grand Ballon, Grand Droumont oder so einfach klingende wie Treh, Gustiberg oder Schnepfenried, sind Namen die mich immer wieder in Erinnerungen schwelgen lassen.

Ein kleiner Ort mit dem Namen Fellering ist der Ausgangs- und Mittelpunkt für ein an Vielfalt fast grenzenlos erscheinendes Mittelgebirgsfluggebiet nahe der deutsch/französischen Grenze. Man bekommt hier, angefangen vom einfachen Gleitflug vom Siebach, bis zum anspruchsvollen Thermik- oder Streckenflug vom Treh oder Droumont, geboten was das Fliegerherz begehrt. Einladende Start- und Landeplätze gibt es in Hülle und Fülle. Die Region bietet ca. 20 Fluggebiete in einem Umkreis von ca. 40 Km.

Die Hauptstartplätze sind, speziell an Feiertagen und langen Wochenenden, zwar recht voll, aber es hält sich trotzdem alles in Grenzen. Für mich entsteht hier immer der Eindruck an einem großen Gleitschirmwettbewerb teilzunehmen. Man sitzt mit vielen Piloten am Startplatz und wartet drauf das was geht. Wenn dann einer startet und man sieht wie´s hochzieht, ist jeder schlagartig hellwach und es kommt Betriebsamkeit auf. Jetzt will jeder raus und es geht jeder raus, wie an einer Perlenschnur aufgereiht.

Gerade dieses Erwachen und die plötzliche Hektik begeistern mich immer wieder, das erwartungsvolle und faszinierende Gefühl der Vorfreude wie es wahrscheinlich jeder Pilot kennt der genau weiß, wenn jetzt gestartet wird geht’s hoch.

Es liegt nicht jedem, mit so vielen Piloten am Start zu stehen, manche bevorzugen lieber die ruhigeren Gegenden, aber bei mir ist das so, als wenn man die Flugbegeisterung, gerade bei so vielen Piloten, förmlich spüren kann. Man ist nicht nur dabei, sondern mittendrin. Aber auch die Familie kommt auf Ihre Kosten. Es gibt viele Freizeitangebot in diesem Gebiet.

Bei Ausflügen ins Tal oder auf die Höhen kann man die schönen Landschaften bewundern, die Moore und Seen. Man kann über Pfade wandern, die sich durch Eichen- und Tannenwälder schlängeln. Es gibt Wasserfälle, Fauna und Flora zu entdecken. Insgesamt sind ca. 400 Km Wanderwege zu beschreiten. Ein Radweg mit einer Streckenlänge von 140 Km erwartet die Mountainbikefreunde und 80 Km stehen den Genuss-Radfahrern zur Verfügung.

Nicht weit entfernt gibt es noch eine Sommerrodelbahn und befindet sich das Freizeitzentrum von Wesserling mit Schwimmbad, Rutschbahnen, Volleyball- und Kinderspielplatz sowie einer Cafeteria.

Der See von Kruth - Wildenstein mit einer alten Burgruine ist gleich um die Ecke. Mit einer Fläche von 80 Hektar, bietet der See allerlei Möglichkeiten wie Baden, Fischen, Bootfahren und Surfen in einer friedlichen Umgebung im Einklang mit der Natur.

Ein Reitzentrum, ein Trimmpfad, ein botanischer Pfad, und Kletterfelsen vervollständigen die vielfältigen Möglichkeiten zur Entspannung und Erholung im Sankt Amarin-Tal.

Die Region
Das Sankt Amarin -Tal liegt im Südwesten des Elsass und wird überragt von dem durch die Passstrasse mit Markstein verbundenen Grand Ballon, dem höchsten Gipfel der Vogesen.

Die geographische Umgebung und die geschichtliche Vergangenheit dieser Region bietet den Besuchern viele landschaftliche Entdeckungsreisen durch das Elsass und die Vogesen, sowie einen Einblick in die von der Zeit geprägten Geschichte.

Beste Voraussetzungen bieten den Ausflüglern, die die Gegend durchstreifen und erkunden wollen, die zahlreichen für den Touristenverkehr empfohlenen Strassen. Die Passstrasse und Route Joffre führen durch reizvolle Gelände. Die "Weinstrasse" windet sich durch malerische Dörfer und Städtchen. Die "Romantische Strasse" zieht Liebhaber für Geschichte und Natur an. Während eines Aufenthaltes im Elsass sollten man Mulhouse, Colmar und Strasbourg besuchen, die alten Burgen, die Kampfstätten des ersten Weltkrieges, religiöse Gebäude und Museen, die regionalen Naturparks.

Die Vogesen erstrecken sich über 125 Km Länge und 40 - 70 Km Breite. Sie sind in sechs Departements aufgeteilt. Das Bergmassiv, dessen Abhänge von der Zeit geglättet worden sind, bieten Landschaften, deren Reiz aus farbenprächtiger Naturschönheit und zauberhafter Stimmung besteht. Der Grand Ballon (1424 Meter), höchster Gipfel der Vogesen, bietet einen wunderbaren Ausblick über das Thurtal und seine Umgebung. Bei klarem Wetter kann man den Schwarzwald sehen, den Schweizer Jura und sogar die Alpen, ein eindrucksvoller Blickpunkt.


Unterkunft
Neben zahlreichen Pensionen findet man auch herrlich gelegene Campingplätze. Ein besonders schöner Platz, direkt neben dem Stausee von Kruth, werde ich im folgenden beschreiben.

Camping le Schlossberg
Im Herzen des Regional-Parks der Vogesen, am Fusse des Naturschutzgebietes des Grand Ventron, in einer Grünanlage von 5 Ha mit 200 schattigen und abgegrenzte Plätzen, bietet der Campingplatz von Ostern bis Anfangs Oktober den besten Empfang.

In einer familiären Atmosphäre schätzt man die Ruhe der Anlage und die Nähe des Sees von Kruth. Ob man im Zelt, Campingwagen oder im kleinen Ferienhaus aus Holz verweilt, man wird die moderne und gepflegte Ausstattungen gerne nutzen.

In einem separaten Gebäude findet man:
ein Empfangsbüro, Informationsstelle für attraktive Ausflugsziele, Abhol- und Abgabestelle für Briefe und Postsendungen, Verkaufsstelle von Nahrungsmitteln, Brot etc., Bar, Postkarten Angebot, Telefonkabinen usw. Zudem ist ein schöner Kinderspielplatz vorhanden sowie ein Volleyball-Platz, Ping-Pong Tische und ein Boules Spielplatz. Weiterhin gibt es zwei sanitäre Anlagen mit allem Konfort wie:
Warmwasserduschen, Waschtröge mit warmen Wasser, Spülbecken mit warmem Wasser, Einrichtungen für Behinderte, Nursery Wasch- und Trockenmaschinen. Die 200 großen und schattigen Plätze, haben teilweise Elektro- und Wasseranschluss.

Zufahrt:
Kommend aus östlicher Richtung : Metz, Nancy, Epinal :
Dann auf die Autobahn Strasbourg-Colmar-Mulhouse oder Strasbourg - Colmar - Belfort dann Richtung Thann - Epinal auf der RN 66.

Kontakt:
Email: schlossberg@infonie.fr
Internet: www.schlossberg.fr

Der bekannteste Flugberg Treh

Allgemein
Der Treh ist wohl eines der beliebtesten Pilotenziele. Immer wieder ist er für eine Überraschung gut und im September geht's noch richtig an die Basis. Ohne Auto ist man verloren, die Auffahrt auf den Treh dauert etwa 15 Min. (12 KM). Drachenflieger können am Parkbereich der Straße nochmal nach links in einen Feldweg abbiegen und ein Stück weiter hinauffahren. Streckt man den Daumen raus oder fragt man am Landeplatz bei Aerotec nach einer Mitfahrgelegenheit, wird sich immer jemand finden bei dem man mitfahren kann.

Starten N 47:55.534 / E 7:00.702
West oder Süd sind die Startrichtungen und idealerweise gibt es zwei Plätze, der Südstartplatz liegt noch etwas oberhalb. Beide bieten ideale Bedingungen, die Wiesen sind groß und steil genug und selbst bei Nullwind kein Problem (wenn man genug Gas gib!).

Landen N 47:54.065 / E 6:58.938
Klassischer Landeplatz ist bei AEROTEC, direkt am Fuss des Treh, bei Oderen gibt es noch einen Landeplatz. Allerdings wechselt dort der Wind häufig, gut die Fahne beobachten. Ansonsten gibt es im Tal ausreichend Landemöglichkeiten.

Also, warum soweit schweifen wenn das Gute so nah ist...

HomeNewsTandemflügeGleitsegel-ZubehörBilderStreckenflugpokal
Alle Rechte vorbehalten.